Teilnahmebedingungen aktualisiert (13. Jänner 2021)

Teilnahmebedingungen

Die Wettkampfregeln

Allgemeine Bestimmungen für den ZeitFahr – Cup

Es handelt sich bei dieser Veranstaltungsreihe um „Freies Training in Form von Einzelzeitfahren mit Zeitnehmung“

Das Tragen eines Sturzhelms ist Pflicht!

Jeder Teilnehmer/In fährt auf eigene Rechnung und Gefahr und anerkennt den Haftungsausschluss der Veranstalter für Schäden jeder Art. Der Teilnehmer wird weder gegen die Veranstalter, Sponsoren noch gegen die Anrainergemeinden oder deren Vertreter Ansprüche wegen Schäden und Verletzungen jeglicher Art geltend machen, die durch eine Teilnahme entstehen könnten.

Nachdem die Straßen nicht gesperrt sind, ist die Straßenverkehrsordnung (StVO 1960) einzuhalten und ist daher auch den Anordnungen der Polizei, Streckenposten und anderen Hilfsorganen des Veranstalters unbedingt Folge zu leisten. Ungebührliches Verhalten eines Teilnehmers gegenüber anderen Teilnehmern oder Anrainern hat die sofortige Disqualifikation und den Ausschluss von der gesamten Veranstaltung zur Folge!

Der Veranstalter und Straßenerhalter übernimmt keine Gewähr für eine geeignete Beschaffenheit der Fahrbahn und keine Haftung für Schäden und Unfälle, die dem Teilnehmer durch den Zustand der befahrenen Strecke und durch den Verkehr auf ihr zu stoßen sollten.

Windschattenfahren (10m hinter dem Vordermann und min 1m seitlich versetzt) ist ausdrücklich verboten und wird kontrolliert!
Der Veranstalter weist darauf hin, dass ein Verstoß gegen diese Regel ausnahmslos mit dem Ausschluss vom gesamten Bewerb geahndet wird!

Bei Verhinderung jeglicher Art bzw. Nichtteilnahme ist ein Rücktritt von der Anmeldung nicht möglich und es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Nenngebühr.

Der Teilnehmer erklärt, dass er für die Teilnahme an diesem Wettbewerb ausreichend trainiert hat, körperlich gesund ist und ihm sein Gesundheitszustand ärztlich bestätigt wurde.

Es ist ihm bewusst, dass eine Teilnahme an dem ZeitFahr-CUP– trotz der vom Veranstalter getroffenen Sicherheitsvorkehrungen mit einem gewissen Risiko für den Teilnehmer verbunden ist. Der Teilnehmer hat selbst für einen umfassenden Versicherungsschutz zu sorgen und den Weisungen der Polizei und Ordnungskräfte Folge zu leisten.

Er ist damit einverstanden, dass die in seiner Anmeldung genannten Daten, die von ihm im Zusammenhang mit seiner Teilnahme gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews in Rundfunk, Fernsehen, Werbung, Büchern, fotomechanischen Vervielfältigungen - Filme etc. - ohne Vergütungsansprüche seinerseits genutzt werden dürfen. Er erklärt sich einverstanden, dass seine Daten zu Werbezwecken genutzt werden können.

Es ist ihm bekannt, dass er disqualifiziert wird, wenn er die offizielle Startnummer in irgendeiner Weise verändert, insbesondere den Werbeaufdruck unsichtbar oder unkenntlich macht. Mit der Übernahme seiner Startnummer erkennt jeder Teilnehmer die allgemeinen Bestimmungen vorbehaltlos und nimmt zur Kenntnis, dass bei Zuwiderhandeln die sofortige Disqualifikation ausgesprochen wird.

Altersklassen

Für eine Wertung braucht es mindestens drei Teilnehmer pro Kategorie. Achtung: Sollten in einer Altersklasse weniger als drei Fahrer in die Gesamtwertung kommen, wird diese Klasse mit der nächstjüngeren Altersklasse zusammengezogen.

BesonderheitenZF-CUP 1600HM

Start mit RR und ZF.
Wertung getrennt nach RR und ZF ​​​​​​
Alle Wettkämpfe mussen mit dem gleichen Material gefahren werden.

BesonderheitenZF-CUP Speed

Start mit RR und ZF.
Wertung getrennt nach RR und ZF ​​​​​​
Alle Wettkämpfe mussen mit dem gleichen Material gefahren werden.

Wertung & Siegerehrung

Die Wertung erfolgt nach Punkten. In absteigender Reihenfolge vom Zieleinlauf jedes Wettkampfes.
Punktewertung: 35,30,27,25,24,23,22,21,20, usw bis zu 1 Punkt, nach Zieleinlauf
Gewertet wird jedes Ergebniss.

Siegerehrung: Nach dem letzten Rennen der Serie 1600HM, Speed und Gesamt. Bei Fernbeleiben der Siegerehrung ist der Teilnehmer/in preisverlustig und der nächstplatzierte anwesende Fahrer/in tritt an seine/ihre Stelle.